Sonntag, 5. April 2009

So weit, so gut: Das Ende vom Anfang (Angaben zum Gewinnspiel ganz unten)

5 Länder, 20 Stationen, 74 Tage, ungezählte zurückgelegte Kilometer (in 14 Busfahrten, 6 Fähren, 4 Taxis, 3 Nachtzüge, 1 Nachtfähre, 1 Mekong Slow Boat und gefühlten 637 Tuk-Tukfahrten (bei gefühlten 10.000 abgelehnten Tuk-Tukfahrten)), 6 Währungen, 14 neue facebook-Freunde, 7 neue Biermarken, pro Kopf eine verspeiste Ananasplantage (in Form von Pineapple Juice, Pineapple Shake, Pineapple Lassi, Fried Pineapple Rice, Fried Pineapple oder Ananas stückchenweise am Spieß), pro Kopf zwei Hühnerfarmen (in Form von Chicken Fried Rice, Chicken Lok-Lak, Fried Noodles Chicken, Chicken Satay, Tandoori Chicken, Chicken Pad Thai, Chickensandwich und dem guten alten Chickenburger), 13 Tauchgänge, 3 Magenverstimmungen, 34 neue Stempel im Pass, gezählte 6303 Fotos:
So unsere Reise durch Südostasien in ein paar nackten Zahlen. Gekleidet sind diese in bunte Gewänder aus lustigen, schrägen, nachdenklichen, betrunkenen, erstaunten und verärgerten Momenten, neuen Gesichtern und Erfahrungen, neuen Bekannten und vielleicht Freunden, und vielem mehr, aus dem wir teilweise selbst noch nicht recht Sinn machen können. Es war weniger der philosopisch angehauchte Abenteuertrip, den mancher (wir wohl auch ein bißchen) wahrscheinlich im Kopf hat, wenn er hört: „Backpacken durch Südostasien“: Das wörtliche Backpacking mit dem Rucksack am Rücken beschränkt sich auf die Strecke Unterkunft-Fortbewegungsmittel und umgekehrt, die „Geheimtipps“ sind größtenteils nicht mehr geheim und deswegen oft auch keine Tipps mehr, die wort- und sprichwörtlichen Pfade sind größtenteils schon von Horden anderer Lonely-Planet-Apostel ausgetreten. Aber wie sich herausstellte, kann auch ein ausgetretener Pfad noch mehr als genug schöne Blumen am Wegrand stehen haben.
Welche dieser Blumen wir mit auf die weitere Reise und nach Hause nehmen, was wir aus dieser Zeit gelernt haben, ob uns die Erfahrung vielleicht verändert hat, das wird sich wohl erst im Lauf der kommenden Wochen und Monate herausstellen, im direkten Vergleich mit dem Rest der Reise durch die „zivilisierte“ Welt. Oder vielleicht auch erst im Herbst, im Vergleich mit dem Zuhause in Salzburg.
Es war auf jeden Fall die Zeit, die Mühe und das Geld wert. Es war anders als unsere Erwartungen, anders als die Bilder aus diesen Ländern, anders auch als die Erzählungen und Geschichten anderer Reisender und der Leute daheim Und trotzdem: Es war schön, so wie es war. Und was eigentlich noch schöner ist: Wir haben viele der Blumen am Wegrand gepflückt, aber es gibt immer noch genug davon, um einmal wieder zurückzukommen.

Und schließlich, um dem Blog mal etwas interaktiver zu gestalten, hier eine kleine Rateaufgabe für die werten Leser: Die eingangs erwähnten „ungezählten zurückgelegten Kilometer“ sind natürlich nicht ungezählt geblieben. Nachdem wir den ganzen Käse da oben gezählt haben, war das auch nicht mehr weiter schwer. Also, wieviele glaubt ihr waren es? Bitte euren Tipp mit Namen unten im Kommentarfeld angeben, wer am nächsten dran ist, gewinnt ein Abendessen inklusive einer Diashow der Reise (in Salzburg!! WIR haben dann ja schon genug Kilometer zurückgelegt...). Einsendeschluss ist der 30. April 2009. Alle Angaben ohne Gewähr, der Rechtsweg ist ausgeschlossen ;-)

Kommentare:

  1. 4813,8 km ... sag ich mal so ;-)

    AntwortenLöschen
  2. 5011 Kilometer sagt der Felli

    AntwortenLöschen
  3. 8.570km

    P.S.: Wir ham letztens eine sensationelle Lasagne bei der Babsi bekommen - macht also nix, wenn ich das Essen ned gewinn *g*

    AntwortenLöschen
  4. 7.430km sagt die Claudia

    AntwortenLöschen
  5. 5537 km...
    wie gesagt, geografie und ich sind keine freunde :-)

    AntwortenLöschen
  6. Die Zeit ist um! Danke an Alle, die mitgemacht haben! Wir haben lange gerechnet und google Maps befragt um die Laenge unserer Route herauszufinden. Insgesamt sind es 5478 km per Bahn, Bus, Taxi, Slowboot, Schnellboot, Tuktuk und zu Fuss gewesen. Am naehesten dran ist also Isabella! Gratulation! Das Essen gibts irgendwann im August - je nachdem wann wir es wieder nach Hause schaffen! In der Zwischenzeit halten wir euch natuerlich hier am Laufenden.

    AntwortenLöschen
  7. yeaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhh! :-)
    freu mich schon

    AntwortenLöschen